Month: July 2014

Orange Blossom Brioche

I love orange blossom flavor – it’s very subtle and so fresh! This recipe is for orange blossom brioche – I tried to do brioche, but it came out more a dessert/muffin than a bread.  The original recipe in French can be found on Mes Douceurs and looks way cuter.

OrangenblütenIngredients

(okay, I tried to convert to cups, but.. sorry. I couldn’t find a good converter that worked with all these different types of food.):
375g flour (3 cups)
18g yeast
60g sugar (1 small cup?)
40g neutral oil, for example olive oil
1 egg
87g Orange blossom
87g Milk
1 pinch of salt

Mix the flour, the egg, sugar, oil and salt in a big bowl. Put milk and orange blossom, then the yeast and mix well for about 10 minutes, until you get a homogeneous dough. Then cover with plastic film and let it rise for 30 minutes in a warm place.

20140529_160531

When the dough is about double its size you can start to roll it out like in the original recipe, or place small portions in baking forms. Coat with eggyolk and decorate with coarse sugar. It’s going to rise even more in the oven:
20140529_161632 20140529_163345Bake for 10 to 15 minutes at 180°C (356° F) and serve with butter and tea. It’s absolutely no summer-recipe, but I don’t care.

20140529_163901

Orangenblüten-Brötchen

Orangenblüten ist ein fantastisches Aroma. So zart und so erfrischend! Ich habe kürzlich entdeckt, dass eine Bäckerei in meiner Stadt Orangenblüten-Brioches verkauft, und seitdem will ich meine eigenen machen. Das Rezept ist nicht ganz so luftig, wie ich es gerne gehabt hätte, aber vielleicht klappt es nächstes Mal besser ohne Muffinförmchen. Trotzdem sehr gut, sie müssen halt am Besten frisch gegessen werden, mit etwas Butter. Das Originalrezept stammt von Mes Douceurs und sieht noch viel hübscher aus.

OrangenblütenZutaten:
375g Mehl
18g Hefe
60g Zucker
40g Öl (zB Olivenöl, möglichst neutral)
1 Ei
87g Orangenblüten
87g Milch
1 Prise Salz

Mehl und Ei vermischen, Zucker, Öl und Salz hinzufügen. Dann die Milch, Orangenblüten und die Hefe. Etwa zehn Minuten zu einem homogenen Teig verrühren. Anschliessend mit einer Plastikfolie überdecken und 30 Minuten lang an einem warmen Ort aufgehen lassen.20140529_160531

Der Teig wird etwa doppelt so gross sein. Nach der halben Stunde kann der Teig ausgewalzt werden (wie im Originalrezept) oder in Förmchen gesetzt werden. Mit Eigelb bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen und dann ab in den Ofen! Dort wird der Teig noch weiter aufgehen:20140529_161632 20140529_163345Während 10 bis 15 Minuten bei 180°C backen, dann frisch mit Butter und Tee servieren. Passt halt überhaupt nicht zum Sommerwetter, aber egal.

20140529_163901