Sachertorte

Ich hab endlich die typisch Wienerische Sachertorte probiert, eines meiner Lieblingsrezepte. Ich hab Korenas Rezept benutzt, welches sie wiederum aus einem Kochbuch hat. Mehr Infos und das englische Rezept befindet sich auf ihrem Blog

sachertorte

Hier meine Übersetzung:

Für den Kuchen
125g gute, dunkle Kochschokolade
125g Butter
125g Puderzucker
6 Eier
5ml Vanille (Ich hab hierfür einfach ein wenig Vanillezucker benutzt, wahrscheinlich wäre aber richtige Vanille besser)
100g Zucker
125g Mehl
1 Prise Salz

Für die Füllung:
300ml Aprikosenkonfitüre
30ml Rum (oder Wasser, oder ein sonstiger Alkohol)

Für die Glasur:
200g Kochschokolade
120ml Wasser

Dazu Schlagrahm

Zuerst den Ofen auf 190°C vorheizen. Eine 23cm-Springform (oder einfach eine Cakeform, wie ich) einbuttern oder mit Backpapier belegen. Dann die 125g Schokolade schmelzen, ob per Mikrowelle oder Wasserbad ist egal. 

1

Die Butter schlagen, dann den Puderzucker langsam beifügen. 

2

Sechs Eigelb beifügen, dabei aber das Eiweiss beiseite behalten, da wir es später benutzen werden. Nun die geschmolzene, lauwarm gewordene Schokolade und die Vanille der Masse zufügen und schön regelmässig vermischen.

In einer sauberen Schale 100g Zucker und die sechs Eiweisse zu Schnee schlagen. Ein Drittel davon direkt in die Schokomasse schlagen, den Rest anschliessend vorsichtig darunter mischen. 

3

Anschliessend 125g Mehl darüber sieben und eine Prise Salz dazumischen, bis die ganze Masse einheitlich ist. In die Backform füllen und bei 190° ca. 35 bis 40 Minuten backen. 

masse

Kurz in der Form kühlen lassen und anschliessend aus der Form nehmen und auf einem Rost umkehren.

In der Zwischenzeit können wir die Glasur anpacken: 

4aprikosenglasur

Hierfür 300ml Aprikosenkonfitüre zusammen mit 30ml Rum (oder einem anderen Alkohol, oder Wasser) auf kleiner Stufe und unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis die Masse dickflüssiger wird. Durch ein Sieb laufen lassen, damit die Fruchtstückchen aus der Glasur genommen werden. Bei mir war das Ganze viel zu flüssig, ich hätte es also noch etwas länger köcheln lassen sollen.

5hälftenDen Kuchen nun vorsichtig horizontal entzwei schneiden, damit wir zwei Kuchenböden erhalten. Korena empfiehlt hier, mit einer festen Unterlage zu arbeiten (zB einem Kartonkreis, ich hab mein Schneidbrett benutzt) damit die obere Hälfte einfacher wieder auf die untere Hälfte gesetzt werden kann. Nun also die Glasur auf die eine Hälfte verteilen. Den Kuchen wieder zusammensetzen, und die übrige Glasur darüber verteilen (die Seiten nicht vergessen!).

schokoglasur

Während die Konfitürenglasur eingezogen wird, kann die Schokoladenglasur gemacht werden. Hierfür habe ich das Rezept absolut nicht befolgt, sondern habe die Schokolade einfach in der Mikrowelle erhitzt und anschliessend über den Kuchen gegossen. Auch die Beschriftung habe ich sein lassen. Nun mindestens eine Stunde nicht berühren, damit die Schokolade fest werden kann – ich hab den Kuchen eine Weile im Kühlschrank behalten, aber er war anschliessend ziemlich hart.

halfedUnd der Kuchen zerfällt in zwei Seiten, aber nicht schlimm. Dazu Schlagrahm servieren und ganz fest schnurren, weil es so gut schmeckt.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s